Dokumentation für Sicherheit in Reviso

Reviso arbeitet mit Fujitsu und ISAE 3000

Um die Sicherheit bestmöglich zu dokumentieren arbeitet Reviso operativ mit Fujitsu, dem führenden Anbieter von informationsbasierten Geschäftslösungen, zusammen und folgt Fujitsus Informationssicherheitspolitik. Desweiteren arbeitet Reviso gem. dem Audit-Standard ISAE 3000 (International Standard in Assurance Engagements).

Fujitsu

Fujitsu ist seit Langem ein zuverlässiger und verantwortungsbewusster Internetdienstanbieter (Provider) von Sicherheitssystemen für den privaten als auch den öffentlichen Sektor in Europa. Fujitsu berät und liefert den Service für beide Sektoren in den Bereichen Strategie, Regelwerk, Standards und Geschäftsprozessen der IT Sicherheit ( vgl. DS484:2005/ISO27001:2007 u. PCI).

ISAE 3000

Abgesehen von der operativen Vereinbarung mit Fujitsu hat Reviso eine Audit Vereinbarung, die dem 'Internationalen Standard von Sicherheitsverpflichtungen' 3000 unterliegt (ISAE 3000). Folglich werden alle Prozesse in Reviso gem. Standard ISAE 3000 durchgeführt. 

Die Vereinbarung mit Fujitsu und dem internationalen Standard IASE 3000 ergänzen sich. Der ISAE 3000 ist das zweithöchste Audit für Firmen. Da Reviso hauptsächlich mit kleineren und mittleren Unternehmen (KMU's) zusammenarbeitet, die nicht an der Börse notiert sind, fiel die Entscheidung auf den ISAE 3000 anstatt des höchsten Audits ISAE 3042.

Motivation für die Sicherheitsdokumentation

Der Hauptgrund der Zusammenarbeit von Reviso mit Fujitsus Informationssicherheitspolitik und dem ISAE 3000 ist, die Sicherheitsdokumentation für unsere Kunden zu erhöhen. Mit dem Zusatz des ISAE 3000 sind die Reglen strenger als je zuvor.

Das bedeutet, das alle mit Reviso arbeitenden Unternehmen auf die Routinen, Kontrollen und Prozesse für die Co-Lokation (Serverhousing) vertrauen können, als ebenso den Ansprüchen des ISAE gegenüber Drittanbietern.